Zivilgesellschaft 4.0 – Geflüchtete und digitale Selbstorganisation

3.—5.3.2016

Kongress

Geflüchtete sind digitale Vorreiter: Smartphones und Social Media sind für die Flucht ebenso wie für den Alltag in der neuen Heimat wesentlich. Auch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe sind digitale Instrumente von zentraler Bedeutung. Auf dem Kongress Zivilgesellschaft 4.0 vernetzen sich die zahlreichen Initiativen und Projekte.

Mehr zum Projekt

Audio – 1:43:39

Abschlussdiskussion moderiert von Silvia Fehrmann

Zivilgesellschaft 4.0 – Geflüchtete und digitale Selbstorganisation Do 03. März – Sa 05. März 2016