Radio Wars

Christina M. Heinen

Radio Wars | © Christina M. Heinen

Radio Wars | © Christina M. Heinen

Im Äther herrscht Raumnot - so beschreibt ein Kölner Rechtswissenschaftler 1969 die Bedingungen peripherer Rundfunksender auf künstlichen Inseln im offenen Meer. Auch im Hörspiel Radio Wars wird der analoge Radioscape wieder zum umkämpften Raum: im Anthropozän werden elektromagnetische Wellen als natürliche Ressource angesehen und somit kulturpolitisch und ästhetisch relevant. Während der analoge Rundfunk mehr und mehr an Kapitalkraft gewinnt, verdrängen Radioinvestoren im Jahre 2033 die letzten freien Sender aus dem Hörraum. “Radio Wars“ schildert den Kampf einer kleinen Gruppe von freien Radioaktivisten um den Zugriff auf den elektromagnetischen Raum. Indes erkannten Radioinvestoren längst die ästhetische Strahlkraft des wunderlichen, freien Radioprogramms. Am Beispiel des analogen Hörfunks erkundet Radio Wars Möglichkeiten alternativer Radiokulturen eines analogen Zukunftsradios.

Link zum Projekt

Christina M. Heinen ist promovierte Musikethnologin, freie Autorin und Künstlerin. Für ihre Website coconut-farm.org gestaltet sie Cartoons, Plattencover und Comics, zudem wirkt sie regelmäßig als Texterin und Musikerin in diversen Musikprojekten mit.