Mi 24. – Do 25.5. Verkehrsbehinderungen rund um das HKW Mehr Infos...

Kanon-Fragen

Die Ressourcen der Moderne
2016 – 2019

Ressourcen existieren nicht nur in materieller Form, vielmehr zählen auch Ideen und Begriffe, Rahmenerzählungen und Tradierungen praktischen Wissens zu den (immateriellen) Ressourcen einer Kultur. Was sind die Ressourcen kultureller Kanonisierungsprozesse? In diesem Jahr sucht das Projekt Kanon-Fragen mit zwei Ausstellungen vor Ort im HKW und Ausstellungen in Portugal und Brasilien nach Antworten .

Zu den kommenden Themen der Kanon-Fragen gehören eine kritische Evaluation der Kulturpolitik der Nachkriegszeit, Re-Lektüren von Klassikern der Kanonbildung des frühen 20. Jahrhunderts, eine mehrteilige Auseinandersetzung mit Werk und Vermächtnis des Schriftstellers Hubert Fichte und Recherchen über die Rolle der Entfremdung im Selbstverständnis der Moderne.

Ausstellungen und Veranstaltungen im Rahmen von Kanon-Fragen werden konzipiert von Anselm Franke, Leiter des Bereichs Bildende Kunst in kuratorischen Kollaborationen mit Irene Albers, Diedrich Diederichsen, Nida Ghouse, Paz Guevara, Tom Holert, Sonja Lau, Antonia Majaca, David Teh, Su Wei, und anderen mehr.

Hubert Fichte: Liebe und Ethnologie ist ein Kooperationsprojekt von Goethe-Institut und Haus der Kulturen der Welt. Mit Unterstützung der S. Fischer Stiftung und der Forberg-Schneider-Stiftung.

Vergangene Projekte