Bis Ende 2016 schließt das HKW und ist out and about – unterwegs mit Projekten in Berlin, Hamburg und München. | Mehr Infos...

Wassermusik: Die andere Karibik

Festival
Fr, 08. Juli 2016 — Sa, 30. Juli 2016

Wassermusik 2016

Wassermusik 2016

© Jakob Hoff

© Jakob Hoff

Wassermusik 2016

Wassermusik 2016

Womöglich stand tatsächlich zu Beginn der Beguine. Jedenfalls war er eine der frühen Ausprägungen karibischer musikalischer Kreativität, die alsbald in schneller Folge die Welt erobern sollten: Merengue und Mambo, Dub und Son, Calypso und Konpa, später Reggaeton und Rapso – die ständigen Innovationen, die aus der Karibik in Wellen um die Welt gehen, machen die Länder der karibischen See zu einer der musikalisch relevantesten Zonen der jüngeren Vergangenheit. Durch die musikwirtschaftlichen Erfolge jamaikanischer und kubanischer Künstler*innen geriet jüngst die Diversität der karibischen Musik ein wenig in den Hintergrund. Die andere Karibik bringt deshalb an vier Wochenenden Musik von Inseln wie Guadeloupe, St. Lucia und Providencia zur Wassermusik, darüber hinaus vom angrenzenden Festland, etwa aus Venezuela, Kolumbien und Mexiko. Und sie verneigt sich zur Eröffnung vor Ernest Ranglin, der jahrzehntelang eine prägende Rolle in der Entwicklung der jamaikanischen Musik gespielt hat, obwohl er selten selbst im Rampenlicht stand.

Das Open-Air-Filmprogramm taucht mit Spielfilmen, Dokumentationen und großartigen Soundtracks tief ein in die Wellen und Welten der anderen Karibik. Die Lesungen und Gespräche der zwei Literaturabende umkreisen die französischsprachigen Teile der Inselregion – in Robinsonaden, Irrfahrten und Spielarten des archipelischen Denkens.

Fr, 08. Juli 2016 — Sa, 30. Juli 2016
Konzerte, Filme, Literatur

Open air auf der Dachterrasse
Waterproof – bei Regen im Restaurant