Schools of Tomorrow


2017/2018

Installation von raumlabor im Foyer | © HKW / Stephanie Pillick

Installation von raumlabor im Foyer | © HKW / Stephanie Pillick

Welche Zukunftsentwürfe könnten Denken und Handeln leiten, wenn Schule als Labor der Gesellschaft von morgen verstanden wird? Mit Schools of Tomorrow entwickelt das HKW in Zusammenarbeit mit Lehrer*innen, Schüler*innen, Künstler*innen und Expert*innen Modelle für die Schulen von Morgen. Die bei der Auftaktkonferenz im Mai 2017 entwickelten Fragestellungen werden im Schuljahr 2017/2018 in europaweiten experimentellen Schulprojekten ausgetestet. Parallel dazu lädt der Ideenwettbewerb Unsere Schule! Schüler*innen ein, ihre Forderungen und Wünsche einzubringen. Zum großen Finale im Juni 2018 verwandelt sich das Haus der Kulturen der Welt in Berlin selbst in die Schule der Zukunft – beim Abschlussfestival fließen alle Ideen zu einem experimentellen Stundenplan zusammen.

Schools of Tomorrow blickt in die Zukunft, aber auch in die Vergangenheit: Vor 100 Jahren versuchten Reformpädagog*innen weltweit, Grundlagen für ein neues Lernen und Lehren zu schaffen. Industrialisierung, globale Migration und Verstädterung hatten für tiefgreifende Umbrüche gesorgt. Der Philosoph und Pädagoge John Dewey entwickelte 1915 in seiner wegweisenden Publikation Schools of To-Morrow gemeinsam mit seiner Tochter Evelyn seine Erziehungstheorie entlang einer Reihe von Schulexperimenten in den USA. Bis heute wirkt sein pädagogischer Ansatz fort, der Schüler*innen auf die aktive Mitgestaltung der Gesellschaft vorbereiten soll. In Anlehnung an Dewey nimmt Schools of Tomorrow experimentelle pädagogische Ansätze aus dem 20. Jahrhundert in den Blick und entwickelt so Handlungs- und Themenfelder, die neue Wege für das Lernen aufzeigen können.

Bei einer Auftaktkonferenz diskutierten vom 4. bis 6. Mai 2017 internationale Bildungstheoretiker*innen und Schulpraktiker*innen, Künstler*innen, Eltern und Schüler*innen, wie Schulen Zukunft mitgestalten können. Die Ergebnisse der Konferenz bilden den Ausgangspunkt für eine Reihe von Schulprojekten, die im Schuljahr 2017/2018 gemeinsam mit Partnern europaweit realisiert werden. Ein Ideenwettbewerb fragt deutschsprachige Schüler*innen, wie sie ihre Wunschschule organisieren würden. Im Juni 2018 stellt das HKW beim Schools of Tomorrow Festival ausgewählte Schulprojekte und die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs vor.

Kuratiert von Silvia Fehrmann
Im Rahmen von 100 Jahre Gegenwart