Verkehrsbehinderungen wegen des Berlin-Marathons bis 25.9. Mehr Infos...

Sa, 09. April 2016

Zwischen Ohr und Mund

Mit Terézia Mora, Lilian-Astrid Geese und Günther Orth

Die Kunst des Dolmetschens umfasst mehr als nur die Fähigkeit, fließend von einer Sprache in die andere zu übersetzen, während zugleich weitergesprochen wird.

Wer dolmetscht, muss fremde Gedankengänge antizipieren: Wie lässt sich der mitschwingende Subtext einfangen? Wie übersetzt man die kurzen Sprechpausen richtig, in denen jemand zögert, abwägt, sein Unverständnis des Gegenübers zum Ausdruck bringt? Die Schriftstellerin und Übersetzerin Terézia Mora diskutiert mit der Dolmetscherin Lilian- Astrid Geese und dem Dolmetscher Günther Orth.

Terézia Mora ist Schriftstellerin, Dramatikerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin aus dem Ungarischen. Für ihre erste Erzählung Der Fall Ophelia erhielt sie 1999 den Ingeborg-Bachmann-Preis, kurz darauf veröffentlichte sie ihren Erzählband Seltsame Materie. 2004 folgte ihr Roman Alle Tage, 2009 Der einzige Mann auf dem Kontinent und 2013 Das Ungeheuer über die Unsicherheit und Undurchschaubarkeit einer globalisierten Welt, für den sie den Deutschen Buchpreis erhielt. Als Übersetzerin hat sie u. a. Werke von Peter Esterházy übersetzt. 2013 hatte Mora die Frankfurter Poetik-Dozentur inne, seit 2015 ist sie Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung.

Lilian-Astrid Geese lebt als Konferenzdolmetscherin und Übersetzerin für Englisch, Französisch und Spanisch in Berlin. Selbst Musikertochter, spezialisierte sie sich auf Übersetzungen für Film, Musik und die Künste, u. a. für das HKW, die Berlinale, Theater in Berlin, München, Salzburg, Museen, Kunstsammlungen und Verlage. Sie ist beratende Dolmetscherin des internationalen literaturfestivals berlin und des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/Köln. Ihre Rezensionen erscheinen gedruckt und online. Auf ihrer Websitebetreibt sie die virtuelle Fotogalerie vue comunicada.

Günther Orth ist Konferenzdolmetscher, Literaturübersetzer und Lektor in der arabischen Redaktion von Deutsche Welle-TV. Er studierte Islamwissenschaft, Geografie und Soziologie in Erlangen, Kairo, Damaskus und Leipzig, war Dozent für Arabisch an verschiedenen deutschen Universitäten und arbeitete seit 1992 als Dolmetscher und Übersetzer für Arabisch. Nach seiner Promotion zur modernen Literatur des Jemen im Jahr 1996 war er auch als Dozent für Übersetzungswissenschaft und für Deutsch als Fremdsprache an der Universität Sanaa (Jemen) tätig.