Sprache und Wissen

8.—9.4.2016

Sprache schafft Ordnung, zugleich lässt sie uns in nicht-existierende Welten vordringen: Während sie in den Wissenschaften als Beglaubigungsinstrument dient, befeuert sie in der Literatur eine Vorstellungskraft, die alle Tatsachen hinter sich lassen kann.

Mehr zum Projekt

Video – 1:36:32

Eröffnung | Souffleure des Subtexts von Hans-Jörg Rheinberger und Hanns Zischler

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016

Video – 1:22:24

Wie kommt das Wissen in die Welt? von Anke te Heesen und Klaus Sander

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016

Video – 1:28:40

Sprachfamilien und Kunstsprachen von Ernst Kausen, Dagmara Kraus and Marcel Beyer

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016

Video – 0:55:37

Zwischen Ohr und Mund von Terézia Mora, Lilian-Astrid Geese und Günther Orth

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016

Video – 1:28:08

Was die Tiere dazu sagen von Cord Riechelmann und Frank D. Steinheimer

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016

Video – 0:46:13

Struktur, Muster, Störmoment

Sprache und Wissen Kuratiert von Marcel Beyer Fr, 08. April 2016 — Sa, 09. April 2016