Video – 0:27:14

Truth Measures | Biometrischer Kapitalismus: Infrastrukturen der Identifizierung und Kreditrisiko auf dem afrikanischen Kontinent im 21. Jahrhundert von Keith Breckenridge

Technosphärenwissen
Do, 14. April 2016 — Sa, 16. April 2016

Eine neue und einzigartige Art von Kapitalismus zeigt sich aktuell auf dem afrikanischen Kontinent. Staaten werden unter dem Druck von rapidem demographischen Wachstum, unlösbarer Grenzkonflikte, nationaler und internationaler Sicherheitsanforderungen und den Angeboten multi-lateraler Geldgeber sowie internationaler Datenverarbeitungskonzerne neu ausgerichtet. Viele dieser Faktoren fu?hren zu erweiterten Formen von staatlicher Überwachung, wie sie weltweit u?blich sind. Doch die ökonomischen und institutionellen Formen auf dem afrikanischen Kontinent nehmen dabei eine außergewöhnliche Rolle ein. Automatisierte biometrische Identifikationssysteme liefern den ehemals kolonialisierten Staaten eine scheinbar simple und kosteneffiziente Alternative zu den aufwendigen und teuren Projekten der Registrierung von Bu?rgern. In vielen afrikanischen Ländern erklären sich kommerzielle Bankunternehmen bereit, die Kosten zentralisierter biometrischer Einwohnerregister zu tragen, wobei sie die Entwicklung einer nationalen Identifikationsdatenbank und eines kommerziellen Kreditrisiko-Scoring-Apparates einkalkulieren. Diese Kombination zielt darauf ab, alle Bu?rger in probate Subjekte automatisierter Schuldenbewertung zu verwandeln.
Technosphärenwissen

Zur Veranstaltung