The New Alphabet School

Publikationsreihe Das Neue Alphabet, Band 22
Herausgeber*innen: Olga Schubert, Gigi Argyropoulou, Mahmoud Al-Shaer und Rahul Gudipudi
Verlag: Spector Books, Leipzig
112 Seiten, deutsche und englische Ausgabe
Abbildungen in Farbe, Broschur mit gefaltetem Schutzumschlag
ISBN DE: 978–3–95905–659–5
ISBN EN: 978-3-95905-660–1
Preis: 10 €

Erscheint demnächst

Kann Wissen zeitgleich lokal verortet und global relevant sein? Wie lässt sich Wissen als kollektive Praxis definieren, statt von einem hegemonialen Bezugspunkt bestimmt zu werden? Auf welchen Bahnen bewegt sich ein Wissen, das aus ortsgebundenen aktivistischen oder erst im Entstehen befindlichen Praktiken entspringt? The New Alphabet School ist ein experimenteller Modellversuch kollektiver Forschung, der an den Stationen Neu-Delhi, Athen, Porto, Rafah, Dakar, Warschau und Berlin kontextgebundene Wissensformen untersucht. Jedes Treffen widmet sich einer Praxis und damit einer Art der Wissensproduktion: Unlearning, Translating, Situating, Coding, Caring, Healing, Instituting, Survivance, Transmitting, Community-Building, Feralizing und Commonings. Der vorliegende Band präsentiert Beiträge, die aus diesen Treffen hervorgegangen sind und vermittelt Einblicke in aktuelle Methoden praxisbasierter und kollektiver Forschung in den Bereichen Kunst und Aktivismus.

Mit Beiträgen von Vinit Agarwal, Edna Bonhomme, Chto Delat, Gilly Karjevsky, Agata Kowalewska, Diana Lelonek, Nikolay Oleynikov, Špela Petrič, Alessandra Pomarico, Anaïs Tondeur und Irit Rogoff

Inhalt:

Einleitung
Olga Schubert, Gigi Argyropoulou, Mahmoud Al-Shaer, Rahul Gudipudi

Gemein-Forschung – Common Research
Irit Rogoff

Kollektive Autotheorie: Methodologien gemeinschaftlicher Formen des Erkenntnisgewinns
Gilly Karjevsky

Ähnlichkeit und Analogie: Oyoyo lauschen und dabei viele werden
Vinit Agarwal

Subtile Körper
Edna Bonhomme

Nicht vergessen, nicht zu vergessen
Nikolay Oleynikov / Chto Delat mit Alessandra Pomarico

In den Fugen des Lernens
Alessandra Pomarico

Verwildern – ein Gespräch
Agata Kowalewska, Diana Lelonek, Anaïs Tondeur, Špela Petrič