Maayan Amir

Maayan Amir ist Künstlerin, Kuratorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forensic Architecture. Ihre Gemeinschaftsarbeiten mit Ruti Sela wurden international ausgestellt, u. a. bei der Sidney Biennale (2006), der Istanbul Biennale (2009), der Berlin Biennale (2010) und an Ausstellungsorten wie dem Centre Pompidou, Art in General, der Tate Modern, dem Jeu de Paume und dem Museum Ludwig. 2009 initiierte sie gemeinsam mit Sela das „Exterritory Project”, für das beide 2011 von der UNESCO mit einem Nachwuchspreis ausgezeichnet wurden. Amir hat ein Buch über das israelische Dokumentarkino herausgebracht und zahlreiche Ausstellungen kuratiert. Sie unterrichtet Kunsttheorie im MFA-Studiengang Bildende Kunst an der Bezalel Academy of Arts and Design (Jerusalem) sowie im Studiengang Bildende Kunst an der Haifa University, am Sapir Academic College und am Technion – Israel Institute of Technology und an weiteren Instituten. 2011 verbrachte sie als Gastkünstlerin an der Rijksakademie in Amsterdam. Derzeit ist sie Doktorandin am Centre fo

Stand: März 2014

Veranstaltungen: