FICTILIS

FICTILIS ist das unabhängige künstlerische und kuratorische Studio von Andrea Steves und Timothy Furstnau. Sie sind zurzeit Gastwissenschaftler am Center for Capitalism Studies der New School in New York. Zuvor waren sie bereits in unterschiedlichen Kontexten – von Kunst über Design, Geschichte und Anthropologie bis hin zu Museen und Curatorial Studies als Gastwissenschaftler und Fellows eingeladen gewesen. Ihre kollaborativen Projekte nehmen oftmals die Gestalt von Ausstellungen, Installationen und Publikationen an. Darin verfolgen sie langfristige Interessen an Sprache und Taxonomie, den Prozessen und Politiken des Sammelns, Archivierens und Ausstellens, Denkmälern und Gedenkstätten, öffentlichem Raum und Erinnerung, Materialismen und Abfallströmen, Infrastruktur und gebauter/nicht-gebauter Umwelt, kritischer Nachhaltigkeit und dem Nexus des Sozialen und des Ökologischen. 2015 gründete FICTILIS das Museum des Kapitalismus, eine Institution, die sich dem Ziel verschrieben hat, die heutige und künftige Generationen über die Ideologie, Geschichte und das Vermächtnis des Kapitalismus zu unterrichten. Dies soll mittels Ausstellungen, Forschungsprojekten, Publikationen, der Sammlung und Bewahrung von materiellen Beweisstücken, Kunstwerken und Artefakten des Kapitalismus sowie durch eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen erreicht werden.

Stand: Mai 2019

Veranstaltungen: