Grupa Spomenik / Monument Group

Grupa Spomenik/Monument Group (Damir Arsenijević, Ana Bezić, Pavle Levi, Jelena Petrović, Branimir Stojanović, Milica Tomić) ist eine Gruppe von Kunsttheoretikern und Kunsttheoretikerinnen, die öffentlichen Raum für politische und ideologiekritische Diskussionen über die Kriege in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und deren Folgen schafft. Sie hat Lese- und Diskussionsgruppen ins Leben gerufen, Vortrags-Performances organisiert und durch die Begegnung mit Opfern, Tätern und Zeugen von extremen Terrorakten, Genoziden und ethnischen Säuberungen viel Energie in die eigene Aufklärung gesteckt. Ihr seit 2008 laufendes Projekt Mathemes of Re-association konzentriert sich auf den Völkermord in Srebrenica. Darin untersucht die Grupa Spomenik die Bedingungen, unter denen Kunst einen eigenen Diskurs über den Genozid und den permanenten Kriegszustand der Gegenwart produzieren kann. Das in Zusammenarbeit mit Forensic Architecture laufende Projekt Living Death Camps ist nur eines von vielen Gemeinschaftsprojekten der Grupa Spomenik und basiert auf einer einzigartigen Methodologie, bei der „die Gruppe“ keine einzelne oder kollektive Identität darstellt, sondern vielmehr eine Plattform bildet, die mit jeder neuen Ausprägung andere Teilnehmer und Mitarbeiter

Stand: März 2014

Veranstaltungen: