Muhammed Lamin Jadama

Muhammed Lamin Jadama ist Fotograf und Aktivist. Geboren in der Region Senegambia, floh er 2008 nach Italien, wo er für die Onlinezeitung Afronline arbeitete. Seit 2011 lebt er in Deutschland, wo er seine fotografische Arbeit der Dokumentation des täglichen Kampfes von Flüchtling*innen und Migrant*innen in vielen europäischen Ländern widmet. In Berlin begleitete er zuletzt verschiedene Flüchtlingsgruppen, darunter von 2012 bis zur Räumung im Jahr 2014 das Flüchtlingslager am Oranienplatz.

Stand: Januar 2019

Projekte:

Archiv der Flucht
Do., 30. September 2021 — Mo., 03. Januar 2022

Publikationen & Beiträge:

Veranstaltungen: