Fred Moten

Fred Moten befasst sich in seiner theoretischen und praktischen Arbeit mit Black Studies, Kritischer Theorie, Performance Studies und Poetik. Zu seinen zahlreichen Publikationen gehören der jüngst erschienene Band All That Beauty sowie die Trilogie consent not to be a single being. Aktuell widmet sich Moten vor allem der Zusammenarbeit mit dem Theoretiker Stefano Harney, seinem Ko-Autor von The Undercommons: Fugitive Planning and Black Study sowie von A Poetics of the Undercommons, und der Künstlerin Wu Tsang, mit der er gemeinsam Who Touched Me? verfasste. Fred Moten lebt in New York und lehrt am Department of Performance Studies der New York University.

Stand: Oktober 2019

Veranstaltungen:

Publikationen & Beiträge:

New Alphabet School Blog: #Instituting
Black (ante)heroism
15.04.2021