Franz Erhard Walther

Franz Erhard Walther ist ein deutscher Bildhauer, Konzept-, Installations- und Prozesskünstler. Nach seinem Studium der Bildenden Kunst in Offenbach und Frankfurt, studierte er von 1962 bis 1964 u.a. gemeinsam mit Gerhard Richter und Sigmar Pole an der Kunstakademie Düsseldorf. Von 1967 bis 1971 lebte und arbeite er in New York, bevor er als Professor an die Hochschule für Bildende Künste Hamburg berufen wurde. Zu seinen Schüler*innen gehören u.a. Rebecca Horn, Christian Jankowski, Lili Fischer, Martin Kippenberger und Jonathan Meese. Seit seiner Emeritierung 2005 lebt und arbeitet Walther in Fulda. Auf der Biennale di Venezia 2017 wurde er mit dem Goldenen Löwen als bester Künstler ausgezeichnet.

Stand: Mai 2019

Veranstaltungen: