Vermittlungsprogramm

Parapolitik: Kulturelle Freiheit und Kalter Krieg | © Stefan Maria Rother

Parapolitik: Kulturelle Freiheit und Kalter Krieg | © Stefan Maria Rother

Führungen, Ausstellungsbesuche mit Kunstvermittler*innen oder Gespräche mit Kurator*innen und Expert*innen beleuchten Hintergründe, thematische Zusammenhänge und kuratorische Konzepte der jeweiligen Ausstellungen. In Talks und anderen Formaten werden Themenstränge und Fragen des HKW-Programms aufgegriffen und unter Einbindung des Publikums weiterentwickelt. Punktuell ergänzen barrierearme Angebote, zum Beispiel Texte in vereinfachter Sprache oder inklusive Führungen und Audioguides, das Vermittlungsprogramm. Unabhängig von aktuellen Programmen gibt es verschiedene Angebote zur Erkundung der Architektur sowie Gruppenführungen nach Terminabsprache.

Der Ausstellungsbesuch wird für jüngere Kinder und ihre Eltern durch altersgerecht gestaltete Touren und Familienführungen zum bereichernden Erlebnis. Künstlerische Workshops für verschiedene Altersstufen und Führungen für Schulklassen vertiefen die Themen des HKW-Programms. Bei den Students’ Days sind alle Ausstellungsbesucher*innen eingeladen, in einem durch Studierende speziell entwickelten Programm neue Perspektiven einzunehmen.

Für alle Altersgruppen stehen in Ausstellungen die Kunstvermittler*innen der Kunst-Dialoge bereit, um im Rahmen eines Gesprächs in Inhalte einzuführen, Fragen zu klären oder Diskussionen zu führen.

Führungen

  • Ausstellungsführungen und Familienrundgänge laut Programmkalender: 3€ zzgl. Eintritt, unter 16 Jahren Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
  • Ausstellungsbesuch mit dem Team der Kunst-Dialoge laut Programmkalender: Eintritt im Ausstellungsticket inbegriffen, keine Anmeldung erforderlich
  • Gruppenführungen: Termin nach Absprache, max. 30 Personen; 75€ (90 min, Deutsch, Englisch) zzgl. Eintritt, Buchungsanfragen:
  • Führungen für Schulklassen und Uni-Seminare auf Anfrage:
  • Architekturführungen laut Programmkalender und zusätzlich auf Anfrage unter