Urubus têm Asas (Vultures Have Wings), © Promo
Oscar Niemeyer, A Vida é um Sopro, © Fernanda Meyrink

08.–19.12.2010

Première Brasil 2010

Filme des Rio de Janeiro International Film Festival

Filmfestival

Eröffnung: Mi 8.12. 19:30 h

Der brasilianische Film boomt! In seiner Sektion „Première Brasil“ zeigt das Festival do Rio die besten heimischen Produktionen des Jahres. Eine Auswahl der letzten beiden Ausgaben ist am HKW zu sehen, kuratiert von Festivalleiterin Ilda Santiago persönlich.

Die Bandbreite der Sujets ist groß: von der Kunst, aus Müll Häuser zu bauen, über den undurchdringlich lähmenden Nebel des Hinterlandes bis zu einem Psychothriller mit tödlichen Nachbarn. Und dazu ein Rückblick auf Brasilien, das Land der Zukunft, als das es in den 50er-Jahren galt: Dokumentationen über Oscar Niemeyer, Affonso Eduardo Reidy, Lúcio Costa, die Architekten von Rio de Janeiro und der Hauptstadt Brasilia – einer Realität gewordenen Utopie, die heute eher eine Illusion zu sein scheint. Publikumsgespräche mit Ilda Santiago und den Regisseuren erlauben einen Einblick in die aktuelle Szene, von etablierten Könnern wie Marcelo Gomes und Karim Ainouz bis hin zu vielversprechenden Talenten wie Esmir Filho.

In Kooperation mit dem Rio de Janeiro International Film Festival.
Unterstützt von Secretaria do Audiovisual – Brasilianisches Kulturministerium, Brasilianisches Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Brasilianische Botschaft in Berlin
Gefördert durch das Auswärtige Amt