Concrete, Rio de Janeiro 2012, Filmstill, © Cristián Silva-Avária
Elektriker, Johannesburg 2014, Filmstill, © Amy van Houten
Gefallene Blätter, Moskau 2013, Filmstill, © Vasili Bagtov
Natural History Museum, Lodz 2013, Filmstill, © Magda Kulak
Metall, Hanoi 2013, Filmstill, © Anh Nguyen Lan
Schreiner, Mexico City 2014, Filmstill, © Fernando Mendez

Do., 26. Februar 2015 — Mo., 06. April 2015

Eine Einstellung zur Arbeit

Ausstellung, Konferenz, Workshops

Ausstellung, Konferenz, Workshops

Die Ausstellung holt Blicke auf Arbeit weltweit ins Haus der Kulturen der Welt nach Berlin: In einer einzigen Einstellung gedreht sind die ein- bis zweiminütigen Filme das Ergebnis von Workshops, die Antje Ehmann und Harun Farocki in 15 Städten der Welt abgehalten haben. Eine internationale Konferenz und ein Vermittlungsprogramm greifen die Fragestellung der Ausstellung auf und verstehen sich so auch als Vermächtnis Harun Farockis.

Die Ausstellung holt Blicke auf Arbeit weltweit ins Haus der Kulturen der Welt nach Berlin: In einer einzigen Einstellung gedreht sind die ein- bis zweiminütigen Filme das Ergebnis von Workshops, die Antje Ehmann und Harun Farocki in 15 Städten der Welt abgehalten haben. Bei der hier gezeigten Auswahl von rund 100 Filmen geht es dabei weniger um eine thematische Kategorisierung, als vielmehr darum – zum Teil sehr feine – Fäden zwischen den einzelnen Beobachtungen zu spinnen und Beziehungen herzustellen, aber auch Brüche und Unterschiede in den Modi und Praktiken des Arbeitens zu verdeutlichen. Eine internationale Konferenz und ein Vermittlungsprogramm, konzipiert und entwickelt mit Ehmann und Farocki, greifen die Fragestellung der Ausstellung auf und verstehen sich so auch als Vermächtnis Harun Farockis.

Ein Projekt von Antje Ehmann und Harun Farocki