transmediale 2015, © transmediale
Invisible by Heather Dewey-Hagborg, © Thomas Dexter
75 Watt by Revital Cohen & Tuur Van Balen, © Revital Cohen & Tuur Van Balen

Mi., 28. Januar 2015 — So., 01. Februar 2015

transmediale 2015

CAPTURE ALL

Festival

Track steps. Track sleep. Get fit. Get better. Reach your goals. Work more. Work less. Challenge yourself: Unter dem Titel CAPTURE ALL untersucht die transmediale 2015 die allumfassende Quantifizierung von Leben, Arbeit und Spiel und lotet deren Grenzen aus.

In einer von Algorithmen beherrschten Gesellschaft tragen wir in dem Drang nach umfangreicher zahlenmäßiger Erfassung mehr oder weniger bewusst zur ständigen Erhebung unserer Daten bei: Aus allem kann ein Wert extrahiert, in allen Lebensbereichen unsere Produktivität gemessen werden. Aus diesem Informationsgemenge wird die Beziehung zwischen Arbeit und Spiel neu definiert und das Bedürfnis nach vorausschauender Kontrolle verstärkt.

Die transmediale 2015 fordert die vorherrschende CAPTURE ALL-Logik der digitalen Kultur heraus und fragt nach alternativen Lebensstilen, die sich dem Imperativ der extensiven Datenerfassung im digitalen Kapitalismus widersetzen.

Aus dem Programm: Im Ausstellungsteil geben Jennifer L. Morone, Heather Dewey-Hagborg, Zach Blas und andere kritische wie spielerische künstlerische Antworten auf die „datafizierte“ Welt. Das Kollektiv unMonastery stellt mit Hilfe einer verweltlichten Mönchsphilosophie lokale und alternative Lösungen außerhalb der Cloud für das Leben im 21. Jahrhundert vor. Unter den Teilnehmern des Symposiums sind Bernard Stiegler, Judy Wajcman, McKenzie Wark sowie Tiziana Terranova. Ein Highlight des Filmprogramms ist die Europapremiere von Nadav Assors LESSONS ON LEAVING YOUR BODY.

Aktuelle Informationen und vollständiges Programm: www.transmediale.de

Ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale als kulturelle Spitzeneinrichtung