Achille Mbembe

Achille Mbembe ist Forschungsprofessor für Geschichte und Politik am Wits Institute for Social and Economic Research der University of the Witwatersrand in Johannesburg. Er hat an der Université de Paris 1 – Panthéon Sorbonne und dem Institut d’études politiques in Paris studiert. Als Gastprofessor hat er an verschiedenen Universitäten in den USA gelehrt, darunter die Columbia University, die University of Pennsylvania, die Yale University, die University of California in Irvine, die Duke und die Harvard University. In zahlreichen Publikationen beschäftigt Mbembe sich mit afrikanischer Geschichte, Politik und dem Prozess der Dekolonialisierung. Zu seinen einflussreichsten Werken zählen De la Postcolonie (2000) und Ausgang aus der langen Nacht. Versuch über ein entkolonisiertes Afrika, 2016 (Im Original: Sortir de la grande nuit: Essai sur l’Afrique décolonisée, 2010). Sein hoch gelobtes Buch Kritik der schwarzen Vernunft, 2014 (Im Original: Critique de la raison nègre, 2013) wurde 2015 mit dem Geschwister Scholl-Preis ausgezeichnet.