Boris Buden

Boris Buden ist Autor, Kulturkritiker und Übersetzer. Seine Essays und Artikel konzentrieren sich auf die Themenfelder Philosophie, Politik sowie Kultur- und Kunstkritik. Er ist Mitherausgeber verschiedener Bücher und Autor von u. a. Findet Europa (2015), Zone des Übergangs: Vom Ende des Postkommunismus (2009) und Übersetzung: Das Versprechen eines Begriffs (2008). In den 1990er Jahren war er Gründer und Redakteur von Arkzin, einem in Zagreb ansässigen Magazin. Buden lehrt Kulturtheorie an der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus Universität Weimar.

After the Wildly Improbable

Why Are We Here Now?

Unsanft gebrochener Fluss des Reisens

Boris Buden: From Orient to Archaeology: A Railway through Time, Vortrag

Zeynep Çelik: Railways and Politics of Archaeology, Vortrag

Yazid Anani: an imaginary train ride, 1926, Lecture Performance

Shahana Rajani & Zahra Malkani: Afterlives of Imperial Formations, Lecture Performance

- After the Wildly Improbable -

16.9.2017