Wolfgang Hagen

Wolfgang Hagen ist Medienwissenschaftler und befasst sich u. a. mit der Geschichte des Radios. In seiner Medienepistemologie der elektromagnetischen Welle setzt er sich mit den utopischen Potenzialen des Radios auseinander und bezieht diese auf die fundamentale Reorganisation des radiophonen Raums durch die Digitalisierung. Dazu publizierte er u. a. Kulturinstrument Radio (2012), Wer Bücher hört, kann auch Klänge sehen: Bemerkungen zur Synästhesie des Hörbuchs (2014) und Das Paradox des Radios (in Radiophonic Cultures, hrsg. von Ute Holl, 2018). Hagen ist Gastwissenschaftler an der Leuphana Universität Lüneburg.