João dos Santos Martins

João dos Santos Martins ist Künstler, der vorrangig mit Tanz arbeitet. In der Zusammenarbeit mit Künstler*innen wie Min Kyoung Lee, Cyriaque Villemaux, Rita Natálio, Pedro Neves Marques, Ana Jotta und Teatro Praga entwickelte er seine künstlerische Praxis. Er tritt in Arbeiten von Eszter Salamon, Moriah Evans und Ana Rita Teodoro auf und kuratiert Performances, Ausstellungen, Gespräche und Workshops, die die portugiesische Tanzgeschichte erforschen. Die von ihm gegründete Zeitschrift Coreia beschäftigt sich mit künstlerischem Diskurs. 2016 erhielt seine Arbeit Continued Project (2015) den Choreografie-Preis der portugiesischen Gesellschaft für Autor*innen.