Sa 19.1.: Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr…

transmediale 2019


Do, 31. Januar 2019 — So, 03. Februar 2019

transmediale 2019

transmediale 2019

Filipa César und Louis Henderson | Sunstone | Courtesy of Filipa César and Louis Henderson

Filipa César und Louis Henderson | Sunstone | Courtesy of Filipa César and Louis Henderson

Welche Rolle spielen Emotionen und Empathie in der digitalen Kultur? Wie werden Gefühle zu Objekten technologischen Designs? Wie kann man sich den polarisierenden Konsequenzen einer Affektpolitik widersetzen? Künstler*innen, Kulturschaffende und Theoretiker*innen untersuchen und hinterfragen in der 32. Festivalausgabe Gefühlstechnologien, die durch digitale Kulturen geprägt sind. Eine Schlüsselfrage lautet: What moves you? Sie bezieht sich nicht nur auf eine emotionale Reaktion, sondern auch darauf, wie Affekt als politische Kraft instrumentalisiert wird.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren hat die transmediale 2019 keinen Titel. Als Reaktion auf eine krisenhafte Gegenwart konzentriert sich das Festival auf Live-Praktiken und schafft eine Lernumgebung, statt Bedeutung festzuschreiben. In Keynotes, Performances, Kurzfilm-Screenings und Workshops stellt die transmediale 2019 lebendige, widersprüchliche und noch nicht vollständig geformte digitale Kulturen künstlerischer Vision, spekulativen Denkens, aktivistischer Intervention und gegen-kulturellen Träumens in den Vordergrund.

In einer von der Künstlerin und Designerin Ebba Fransén Waldhör entworfenen installativen Umgebung präsentiert das Festival Performances wie Rory Pilgrims Software Garden, eine Arbeit zwischen Kabuki-Theater, Popkonzert und politisch-sozialem Aktionsraum. Filipa Césars und Louis Hendersons Film Sunstone spürt dem technologisch-kulturellen Erbe der Fresnel-Linse mit ihren Assoziationen von Sehen und Verstehen nach. In Mykola Ridnyis Film No! No! No! sind die Protagonist*innen aus dem ukrainischen Charkiw Anfang zwanzig, als der Krieg in der Nachbarregion Donbass ausbricht. In Keynotes diskutieren Shaka McGlotten, Jackie Wang, Ben Anderson und Rebecca Coleman die vernetzte Erfahrung von Liebe, Selbstbefreiung aus der Zeitversklavung sowie Formen der Langeweile in prekären Zeiten.

Mit weiteren Beiträgen von Actress + Young Paint (Live AI/AV), Claudio Agosti, Syrian Archive, Asia Bazdyrieva und Solveig Suess (Geocinema), Jeremy Gilbert, !Mediengruppe Bitnik, Jara Rocha, Caroline Sinders u.v.m.

Das vollständige Programm: transmediale.de

Kuratiert von Daphne Dragona, Kristoffer Gansing, Inga Seidler, Florian Wüst

Die transmediale ist ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH im Haus der Kulturen der Welt. Die Kulturstiftung des Bundes fördert die transmediale bereits seit 2004 als kulturelle Spitzeneinrichtung.

Festival

Eröffnung Do 31.01. ab 19h
Eintritt frei

01.–03.02.2019
Einzelticket: 8€
Dauer-Kombikarte inkl. CTM-Festival: 190€

Das vollständige Programm und Tickets:
transmediale.de

Nichts mehr verpassen! Mit dem HKW-Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden und erhalten regelmäßig Informationen zu unserem Programm.
Zur Anmeldung