Lars TCF Holdhus

 

Ob er aus Kreditkarteninformationen Kunstwerke generiert oder Bilder als Spektogramme in seinen Musikstücken versteckt: In seiner künstlerischen Praxis setzt sich Lars Holdhus interdisziplinär mit Fragen der Transparenz und Verschlüsselung, mit Wissen und Macht auseinander. Zuletzt hat er gemeinsam mit einer künstlichen Intelligenz unter dem Namen TCFX ein audiovisuelles Live-Set erarbeitet, das anstelle des Künstlers durch die Welt geschickt wird. Die durch Maschinenlernen stetig optimierte Software situiert einen virtuellen Doppelgänger Holdhus’ in einer simulativen Spielewelt und spielt seine Klang-Bild-Kompositionen. Sie ist gleichermaßen als konkrete Alternative zum ökologisch bedenklichen Tournee-Zirkus wie auch als spekulatives und dezidiert spielerisches Experiment zur Zukunft von Live-Performances überhaupt zu verstehen.