Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Mo, 26. Oktober 2020 — So, 01. November 2020

The Current

Mississippi. An Anthropocene River

Modell des Mississippi, Louisiana State University | Foto: Sarrah Danziger

Modell des Mississippi, Louisiana State University | Foto: Sarrah Danziger

Die gegenwärtige Verschärfung sozialer und politischer Kämpfe in den USA, die Auswirkungen des Klimawandels, wie auch der politische Umgang mit Rassismus und Corona-Pandemie legen dringliche Konflikte offen, die entlang des Mississippi schon lange schwelen.

Die Installation The Current zeigt Feldforschungen von Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen, die aus dem HKW-Projekt Mississippi. An Anthropocene River (2019) hervorgegangen sind und entlang des Flusses ortsspezifische Zugänge zu den globalen Transformationen des Anthropozäns entwickeln. Der Mississippi steht dabei exemplarisch für die Verzahnung von Erd-und Siedlungsgeschichte, von Geo-, Bio- und Technosphäre. Im Angesicht alter und neuer gesellschaftlicher und ökologischer Krisen fragt die Installation nach solidarischen Handlungsräumen und dialogischen Praktiken. Gezeigt werden methodische Experimente und künstlerische Vorschläge für eine vielstimmige Praxis des Arbeitens und Lebens im Anthropozän.

Die Inhalte der Installation sind aufgrund der aktuellen Covid-19-Vorgaben nur online auf shape.anthropocene-curriculum.org zugänglich.

Mit Beiträgen von Kayla Anderson, Sara Black, Jeremy Bolen, Isabelle Carbonell, Andrea Carlson, Jennifer Colten, Tia-Simone Gardner, Beate Geissler, Amber Ginsberg, Ryan Griffis, Monica Moses Haller, Derek Hoeferlin, Brian Holmes, Sarah Kanouse , John Kim, Brian Krikbride, Sarah Lewison, LocalStyle (Marlena Novak und Jay Alan Yim), Saundi McClain-Kloeckener, Margarida Mendes, Abbéy Odunlami, Lynn Peemoeller, Claire Pentecost , Oliver Sann, Jenny Schmid, Michael Swierz, Joe Underhill, Monique Verdin, Anna Van Voorhis, Maureen Walrath, Joslyn Willauer, Andrew S. Yang