2321 #2

Studentesse e studenti auto-organizzati contro la DaD (Neapel) mit SciFiKo und kollektiv orangotango

Aus der Projektarbeit in Neapel | © kollektiv orangorango

Aus der Projektarbeit in Neapel | © kollektiv orangorango

Italien, 2020. Hunderte von Schüler*innen organisieren sich, um auf den Pandemie-bedingten Fernunterricht zu reagieren und allgemein bessere Bedingungen für schulische Bildung einzufordern. Die Kollektive SciFiKo und orangotango laden eine Gruppe von Aktivist*innen in Neapel dazu ein, mit dem Albert-Einstein-Gymnasium in Berlin diese Reflexion fortzusetzen – mit der Brille der Science-Fiction: Wie lernen junge Menschen im Jahr 2321? Wird es Schule noch geben? Welche Art von Lernorten brauchen Zukunft und Gegenwart? Die Jugendlichen sind eingeladen, über die zukünftige Gesellschaft, in der sie leben und lernen wollen, nachzudenken und konkrete Antworten für die Gegenwart zu formulieren. Der Workshop geht vom Kampf für Bildungsgerechtigkeit der Jugendlichen aus und setzt die transformative und imaginative Kraft der Science-Fiction für ihre aktivistische Praxis ein – um Gegenwart zu verändern und gemeinsam Zukunft zu gestalten.

Die Projektgruppe besteht aus Schüler*innen und Aktivist*innen für Bildungsgerechtigkeit verschiedener Gruppen und Schulen in Neapel.