Di., 31. Januar 2012 — So., 05. Februar 2012

Transmediale.12

in/compatible

Konferenz, Ausstellungen, Workshops, Video, Performances, CTM

Unter der neuen Künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing findet mit der transmediale 2012 die 25. Ausgabe des Berliner Medienkunstfestivals statt. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, das produktive und erneuernde Potenzial von Unterbrechungen, Lücken und anderen „In/Kompatibilitäten“ zu erkennen und „Krise“ somit auch als eine Möglichkeit des Einhalts und der Neustrukturierung zu verstehen.

Welche Informations- und Handlungsmöglichkeiten eröffnen gerade querläufige Taktiken, wie sie sich in den Zwischenräumen der heutigen Netzwerkkultur ansiedeln? Im Geiste des Unscharfen, Unangepassten, Monströsen und „Un-Unternehmerischen“ präsentiert die transmediale 2012 ein breites, internationales Programm aus Diskussionsrunden, Kunstwerken, Video- Screenings, Workshops, Publikationenund Interventionen. Das zweitägige Symposium „in/compatible: systems | publics | aesthetics“ umfasst interdisziplinäre Panels und Künstlerpräsentationen zur Problematik und Produktionslogik des Inkompatiblen. Dazu passend präsentiert die von Jacob Lillemose kuratierte Ausstellung „Dark Drives: Uneasy Energies in Technological Times“ Kunstwerke und Kulturpraktiken, bei denen Gefühle des Unbehagens mitschwingen und auf die dunkle Seite unseres vertechnologisierten Lebens weisen. Aus Anlass seines 25. Geburtstags bietet das Festival zudem eine umfassende Rückschau auf die einzigartige Medienkunst- und Kulturgeschichte Berlins. Mit der neu initiierten Plattform „reSource for transmedial culture“ als einem offenen Medienkunst-Labor blicken wir gleichzeitig in die Zukunft der translokalen Netzwerkkultur.

www.transmediale.de

Ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes