Mo, 12. Februar 2018

Salon für Ästhetische Experimente

#10 Acts of Orientation

Detail aus Sensing the Gap | © Kerstin Ergenzinger

Detail aus Sensing the Gap | © Kerstin Ergenzinger

In Acts of Orientation gewährt Kerstin Ergenzinger Einblicke in den Entstehungsprozess ihrer Skulpturen und Instrumente: In ihren Werken erkundet sie, wie sich Menschen an den Grenzen von Signal und Rauschen orientieren. Auf ähnliche Weise basieren auch die Beiträge des hier vorgestellten Buches Navigating Noise auf einer Klanginstallation der Künstlerin: Verschiedene Künstler*innen und Wissenschaftler*innen erforschen Rauschen und Geräusche – und bewegen sich so von der Kunst in die Natur- und Geisteswissenschaften.

Mit Eleni Ikoniadou, Nathanja van Dijk, Sebastian Schwesinger und Thomas Laepple mit einem Beitrag von African Noise Foundation featuring Nicola Dean

Ausführliches Programm auf udk-berlin.de

Der Salon für Ästhetische Experimente ist eine Kooperation zwischen dem Haus der Kulturen der Welt und der Graduiertenschule im Berlin Center of Advanced Studies in Arts and Sciences der Universität der Künste Berlin. Die Graduiertenschule wird unterstützt durch die Einstein Stiftung Berlin.