Do, 05. März 2020

Life after Music Magazines – the Norient Way

Mit Jenny Fatou Mbaye, Faisal M. Khan, Bryan Little, Kamila Metwaly, Ali Gul Pir, Sarathy Korwar (live), Dis Fig (DJ-Set)

Sarathy Korwar | Foto: Promo

Sarathy Korwar | Foto: Promo

Gedruckte Musikmedien sterben aus. Was wird aus der Recherche, Analyse und Kritik von Musik? Wo findet zukünftig die Auseinandersetzung über und mit Musik statt? Und was erzählen Musik und Klang über die globale Gegenwart? Die Musik-Online-Plattform Norient bietet zum Auftakt der Reihe On Music Antworten: Mit dem Norient Space hat sich das Online-Magazin und Netzwerk für Musikszenen von Argentinien über Ghana bis Pakistan 2020 neu erfunden. Entstanden ist eine virtuelle Galerie und Community-Plattform zwischen Kunst, Journalismus und Wissenschaft, die Musik als Seismograf der Zeit versteht. Im HKW-Restaurant Weltwirtschaft stellen die Macher*innen den Norient Space vor und diskutieren mit Künstler*innen, Journalist*innen und Wissenschaftler*innen, welche Freiräume es für den Musikjournalismus jenseits von Algorithmen und Filterblasen künftig geben kann.

Jenny Fatou Mbaye (Centre for Culture and the Creative Industries, City University of London) führt in ihrer Keynote in die Thematik ein. Anschließend diskutieren Faisal M. Khan (Kurator, Akaliko Collective), Bryan Little (Filmregisseur), Kamila Metwaly (Musikjournalistin, Musikerin, Kuratorin, Savvy Contemporary) und Ali Gul Pir (Rapper, Satiriker), moderiert von Theresa Beyer (Musik- und Kulturjournalistin, Norient).

Dazu feiert Norients digitale Sound- und Media Art Gallery The Now In Sound als begehbare Installation Premiere; Live-Musik kommt von Sarathy Korwar. Der Singer-Songwriter, Tabla-Perkussionist und Schlagzeuger Korwar und seine Band verschmelzen auf ihrem neuen Album More Arriving (The Leaf Label) klassische indische Perkussion, zeitgenössischen britischen Jazz und Elektronik. Im Anschluss schlägt Felicia Chen aka Dis Fig eine Schneise durch Techno, Rap, Noise und perkussive Elektronik. Von Berghains Säule über das Berlin Community Radio bis zu Festivals wie Unsound (Polen), Nyege Nyege (Uganda) oder Wetware (China) ist die in Berlin lebende Produzentin und DJ im globalen Underground zuhause.

Norient will die Welt über Musik und Klang erfahrbar machen und arbeitet dazu mit Journalist*innen, Forschenden, Blogger*innen, Fotograf*innen, Film- und Podcast-Produzent*innen aus über 50 Ländern zusammen. Der Fokus der Plattform liegt auf subkulturellen und experimentellen künstlerischen Positionen in einer globalisierten, digitalisierten und urbanisierten Welt.
www.norient-beta.com