So 27.5. Verkehrsbehinderungen rund um das HKW mehr

Biografien 2016

Weitere Beitragende:

Antje Kunstmann, geboren 1949, hat nach einem Studium der Pädagogik, Philosophie und Soziologie 1976 mit Peter Weismann den Weismann Verlag/ Frauenbuchverlag gegründet, den sie seit 1990 unter ihrem eigenen Namen leitet.

Laïa Jufresa, aufgewachsen im Nebelwald von Veracruz, verbrachte ihre Kindheit in Paris. 2001 zog sie nach Mexiko-Stadt und stellte dort fest, dass sie nicht mal eine Straße überqueren konnte. Seitdem schreibt sie erzählende Literatur, ist u.a. Autorin der Kurzgeschichtensammlung The Cornerist und des Romans Umami. Ihre Texte wurden in zahlreichen Zeitschriften veröffentlicht wie Pen Atlas, Words Without Borders und McSweeney’s. 2015 lud der British Council Literature sie als erste internationale Writer in Residence zum Hay Festival nach Wales ein und vom Projekt Mexico20 wurde sie zu einer der herausragendsten Nachwuchsautorinnen Mexikos gewählt. Ihr Roman Umami wurde mit einem English PEN Award ausgezeichnet und 2016 als bester spanischsprachiger Roman beim Festival du premier roman de Chambéry geehrt.

Moderationen:

Thomas Böhm, geboren 1968 in Oberhausen, war Programmleiter des internationalen literaturfestivals berlin (2012 – 2014), des „Auftritt Schweiz“ bei der Leipziger Buchmesse 2014, des Ehrengastauftritts Islands bei der Frankfurter Buchmesse 2011 und des Literaturhauses Köln (1999 – 2010). Er veröffentlichte zahlreiche preisgekrönte Audiobücher und Hörspiele, zudem Bücher über Social Reading sowie Lesungen als Kunstform. Derzeit arbeitet er als Moderator der Sendung Die Literaturagenten des rbb. Sein Langzeitprojekt ist es, die in England entwickelte Methode des Shared Reading nach Deutschland zu bringen; eine Form des Lesens, die Gemeinschaft stiftet – über gesellschaftliche und kulturelle Grenzen sowie individuelle Einschränkungen hinweg.

Aurélie Maurin, geb. 1975 in Paris, studierte Literaturwissenschaft und Linguistik in Paris. Sie lebt seit 2000 als freie Veranstaltungskuratorin für verschiedene Institutionen und Autoreninitiativen in Berlin, seit 2002 Projektleiterin bei der Literaturwerkstatt Berlin. Sie ist Mitherausgeberin der Buchreihe VERSschmuggel (Verlag Das Wunderhorn) und der deutsch-französischen Kunst- und Literaturzeitschrift La mer gelée. Sie übersetzt Lyrik; letzte Publikationen:
Christian Prigent: Die Seele (zusammen mit Christian Filips); roughbooks, 2015
Thomas Brasch: Belles sont les rimes Les rimes te mentent (zusammen mit Bernard Banoun); hochroth paris 2015.
Seit 2016 Vorstand im „Netzwerk freie Literaturszene Berlin (NFLB) e.V.“