Di., 29. Januar 2013 — So., 03. Februar 2013

transmediale 2013

BWPWAP

Festival for Art and Digital Culture

Eröffnung: 29.1. 19 h

Festival

Mobile Phones were still dumb. Letters travelled by pneumatic air. And Tweeting was mainly done by birds. You were calling up Bulletin Board Systems. World economy believed in itself. Only schools were using Facebook. We had nine planets.Pluto Was a Planet

In ihrer 26. Ausgabe geht die transmediale, zum zweiten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing, vom 29. 1. bis zum 3. 2. 2013 im Haus der Kulturen BWPWAP – Back When Pluto Was A Planet. Das zum Netz-Akronym gewordene BWPWAP bezieht sich auf die Aberkennung von Plutos Planetenstatus im Jahr 2006; der transmediale dient es als Ausgangspunkt für die Frage nach Verlagerungen und Erfindungen, die sich durch technologische Entwicklungen und neue Wissensparadigmen ergeben.

Die Herabstufung Plutos wird dabei als Metapher für Verschiebungen in der Gegenwartskultur genutzt, die anhand der Themenstränge Users, Networks, Paper und Desire behandelt werden.

In Ausstellungen, Performances, Screenings, Diskussionsrunden und Workshops erkunden internationale Denker und Kulturproduzenten aus den Bereichen Kunst, Kultur und Medien, welche neuen Richtungen und Chancen sich aus einer Klassifizierungskrise wie dieser ergeben – und was für ein neues kulturelles Imaginäres daraus entstehen kann:

Der Ausstellungsteil The Miseducation of Anya Major umfasst unter anderem eine Retrospektive der Künstlerin Sonia Sheridan und das Evil Media Distribution Centre von Graham Harwood und Matsuko Yokokoji alias YoHa. Unter den Live-Performances sind zwei Welt-Premieren: die audiovisuelle Installation Consequences (One Thing Leads to Another) der Multimedia-Künstler People Like Us und ein neues Stück der Cross-Gender-Performancekünstlerin Diane Torr.

Als Teil des Filmprogramms stellt Eija-Liisa Ahtila ihre Installation The Annunciation vor und mit der Installation Octo, die sich durch das gesamte HKW zieht, übersetzen die Telekommunisten ein digitales Netzwerk in Form eines Rohrpostsystems ins Analoge und parodieren es somit.

Während des Symposiums behandeln Gastsprecher die vier Themenstränge des Festivals in Diskussionsrunden und Vorträgen – unter ihnen sind Wissenschaftstheoretiker Ian Hacking, Wissenschaftshistorikerin Lorraine Daston und Astronom Michael E. Brown, der für die Aberkennung von Plutos Planetenstatus verantwortlich ist.

www.transmediale.de

Ein Projekt der Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes