Do, 25. April 2019

Introduction

Lisa Baraitser, Hu Fang, Xavier Le Roy, Scarlet Yu und Performer*innen

Lebensformen wird von zehn spekulativen Fragen strukturiert, die das Verständnis dessen, was eine Lebensform ausmachen kann, in den Blick nehmen. Zum Auftakt sprechen die Psychosozialtheoretikerin Lisa Baraitser und der Autor Hu Fang über die Ethik und Ästhetik des Fragens als Form der Fürsorge und damit als Grundlage für ein alternatives Zusammenleben.

Choreografie

Während Lebensformen organisieren die Choreograf*innen Xavier Le Roy und Scarlet Yu gemeinsam mit Performer*innen den Raum und das Geschehen und machen ihre Beziehungen zueinander sowie ihr Verhältnis zur Umgebung sichtbar. Die Gestalt der Welt wird im Zusammenspiel von Erdprozessen, menschlicher Kultur und den daraus hervorgehenden Technologien ausgehandelt: ein Spannungsverhältnis, aus dem verschiedenste, oft unwiderrufliche Veränderungen erwachsen. Le Roys und Yus Arbeit hinterfragt Trennlinien zwischen menschlich / nicht-menschlich, Objekt / Subjekt, Transformation / Übergang / Modifikation. Während sie auf den ersten Blick als etwas von außen zu Betrachtendes wirkt, verwandelt sich die Choreografie über ihre dreitägige Dauer in eine Landschaft, in der sich die Besucher*innen und Beitragende befinden: eine Lebenssituation, ein Raum, in dem Wahrnehmung schneller als Handlungen sein kann, eine Situation, in der die Zeit vielleicht warten kann. Inmitten dieser Landschaft aus sich ständig formenden und auflösenden Konstellationen aus Beitragenden, Performer*innen und Publikum, aus klar erkennbaren und kaum auszumachenden Formen, finden Forschungsgespräche statt, die das Bedeutungsspektrum des Begriffs Lebensformen erkunden.

Choreografie basierend auf der Arbeit Temporary Title, 2015, Konzeption: Xavier Le Roy, künstlerische Mitarbeit: Scarlet Yu, mit Alexandre Achour, Jorge Alencar, Saša Asentić, Christian Bourigault, Sherwood Chen, Christine De Smedt, João dos Santos Martins, Ben Evans, Zeina Hanna, Alice Heyward, Becky Hilton, Hélène Iratchet, Neto Machado, Sabine Macher, Julia Rodriguez, Salka Ardal Rosengren