Fr, 06. September 2019So, 08. September 2019

Installation: Das bleibt!

Ein Jahr nach dem NSU-Prozess sprechen die Nebenklägerinnen

Ein Monitor: Die Gesichter der zehn Mordopfer des NSU, neun Kleinunternehmer mit türkisch-kurdischen und griechischen Namen und eine Polizistin mit deutschem Namen: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgaridis, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter.

Eine Leinwand: Kassel 2006, die Demonstration Kein 10. Opfer. Ismail Yozgat trägt das Bild seines ermordeten Sohnes, Elif Kubaşık das Foto ihres Mannes. Sie haben die Demo organisiert, um endlich gehört zu werden. Semiya Şimşek, die Tochter des ersten Mordopfers Enver Şimşek richtet ihre Worte an die Demonstrant*innen.

Eine Installation mit Kurzfilmen und Informationen zu den Taten der NSU führt die Zuschauer*innen von der Demonstration in Kassel bis zum Tag der Urteilsverkündung 2018 und zu denen, die bei Das bleibt! zu Wort kommen: Adile und Semiya Şimşek, Elif und Gamze Kubaşık, die Angehörigen der NSU-Mordopfer.