Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Fr, 13. November 2020

Holly Herndon, Mat Dryhurst & Frances Stonor Saunders: Interdependence

Holly Herndon & Mat Dryhurst | Foto: Suzy Poling

Holly Herndon & Mat Dryhurst | Foto: Suzy Poling

Die Künstler*innen Holly Herndon und Mat Dryhurst laden Frances Stonor Saunders für eine Live-Aufnahme ihres Podcasts Interdependence ein. In ihrem Buch Who Paid the Piper? The CIA and the Cultural Cold War erkundet die Historikerin die Bemühungen der CIA, künstlerische Bewegungen für ihre Zwecke zu nutzen und während des Kalten Kriegs den Einfluss US-amerikanischer Kultur auszubauen.

Aufgezeichnet wird die Sendung im HKW, dessen Gebäude ein Geschenk der USA an die Stadt Berlin war und das sich in der John-Foster-Dulles-Allee befindet, welche ihrerseits nach dem ehemaligen Secretary of State, der Bruder des Direktors der CIA benannt ist. Vor diesem Hintergrund diskutiert Stonor Saunders die Beziehungen zwischen der CIA und intellektuellen Bewegungen der Zeit, wie sie mit der Förderung von Avantgardemusik in der Nachkriegszeit zusammenfielen sowie das einzigartige Verhältnis zwischen staatlichen Förderinstitutionen in Deutschland und der US-amerikanischen Avantgarde.

Interdependence ist eine Gesprächsreihe aus dem Studio von Holly Herndon und Mat Dryhurst in Berlin mit Menschen, die die Kultur des 21. Jahrhunderts prägen.
interdependence.fm