Aernout Mik, Speaking in Tongues: Lars Eidinger, Foto: Florian Braun

Fr., 15. November 2013 — So., 12. Januar 2014

Aernout Mik: Speaking in Tongues

Multikanal-Videoinstallation

Videoinstallation

Charakteristisch für die neuen religiösen Bewegungen weltweit sind Erlösungsverheißungen, aber auch das Versprechen materiellen Wohlstands. Dabei gehen diese Bewegungen nach dem Vorbild internationaler Unternehmen vor.

Aernout Miks Multikanal-Videoinstallation überführt dokumentarische Aufnahmen von Pfingstgemeinden in Lagos, Belo Horizonte und Rio de Janeiro in inszenierte öffentliche Veranstaltungen mit über 200 Darstellern am Haus der Kulturen der Welt. Die Arbeit stellt neuartige religiöse Gemeinschaften den großen säkularen Versammlungen der Geschäftswelt gegenüber, die sich ihrerseits verborgene religiöse Riten und Eigenschaften einverleibt haben. Der geschäftliche Charakter mutiert zu einer ambivalenten Form, in der säkulare und religiöse Kollektivrituale ineinander übergehen. Aus unterschiedlichem Quellenmaterial wird eine Landschaft der Übergänge zwischen dem Religiösen und dem Weltlichen geschaffen. Mit Lars Eidinger, Burghart Klaußner u. a.

Courtesy the artist and carlier | gebauer (Berlin)

Executive production: Kelder Production (Rotterdam) and Port-au-Prince (Berlin)