Alice Quaresma, Playground 10, 2017, © Alice Quaresma
Angélique Kidjo, © Promo
Milton Nascimento, © Promo
Gilberto Gil, Foto: Cris Almeida
Ranky Tanky, © Peter Frank Edwards
Maravillas de Mali, © Richard Holstein
Les Amazones d’Afrique, © Promo
Benin International Musical, © Promo
Louis Towers, Foto: Alfredo Torres
Mario Lucio & Simentera, © Promo
The Congos and Pura Vida, © Lenny Oosterwijk

05.–27.7.2019

Wassermusik: Black Atlantic Revisited

Festival
Konzerte, Filme, Konferenz

05.–27.07.2019

1993 erschien Paul Gilroys Buch The Black Atlantic: Modernity and Double Consciousness. Darin untersucht er, wie die Schwarze diasporische Geschichte des Atlantiks Kunst und Wissen herausfordert(e), neue Formen zu finden – besonders wichtig war dabei die Musik. 2004 fand am HKW das Projekt Black Atlantic statt und setzte sich mit Gilroys Thesen auseinander. Fünfzehn Jahre später ist die Zeit reif, sie erneut aufzunehmen.

Im Fokus der Wassermusik 2019 stehen unter dem Titel Black Atlantic Revisited der Südatlantik und seine musikalischen Kulturen. Mit Konzerten von Milton Nascimento, Angélique Kidjo, Gilberto Gil u.v.a., einem Filmprogramm und dem Wassermarkt.

Kuratiert von Detlef Diederichsen.

Die Konferenz Echoes of the South Atlantic (10. und 11. Juli), eine Veranstaltung des Goethe-Instituts, blickt auf die heutige Situation der atlantischen Beziehungen zwischen Afrika, den Amerikas und Europa. Mit Beiträgen von Paul Gilroy u.v.a.